Gemeinden nutzen den Wald nachhaltig für ihre Aufgaben

Das Projekt hat zum Ziel, das Bewusstsein für den Wald und die Ressource Holz auf Gemeindeebene zu fördern und es den Behörden und Verwaltungen zu ermöglichen, die nachhaltige Waldnutzung in ihr politisches Handeln zu integrieren. Im Rahmen des Projekts werden interessierte Gemeinden mit regionalen Fachleuten vernetzt und praxisnahe Unterlagen zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit der nachhaltigen Waldnutzung erstellt. Zudem wird in einem regionalen Konzept aufgezeigt, wie die Information und Aufklärung neuer Behörden- und Verwaltungsmitglieder künftig organisiert sein werden, damit die Sensibilisierung auf kommunaler Ebene längerfristig erhalten bleibt.

Projektleitung: Lignum Holzwirtschaft Bern, Spiez; Leo Glaser (www.lignumbern.ch)

Projektvideo

Projektstand

In einem ersten Schritt sind die Gemeinden von den Regionalkonferenzen über das Projekt informiert worden. Mittels Fragebogen konnte eruiert werden, welches Wissen und welche Bedürfnisse zum Wald und seiner Leistungen bei den Behörden vorhanden ist. Basierend auf den Erkenntnissen dieser Umfrage konnten Themen festgelegt werden, welche an Vernetzungsanlässe zwischen Gemeinden und Fachleute vertieft behandelt werden. Diese Anlässe finden im ersten Quartal 2024 statt.

Parallel dazu ist die jüngste Regionalgruppe von Lignum Holzwirtschaft Bern gegründet worden: die Regionalgruppe Emmental-Oberaargau (Bild unten; www.lignumbern.ch/rg-emmental-oberaargau/). Mit verschiedenen Aktivitäten will die Regionalgruppe erreichen, dass die Vernetzung innerhalb der Branche und mit den Gemeinden in der Region gestärkt wird. Das Ziel ist es, die Sensibilisierung für Schweizer Holz voranzutreiben, damit es in Gebäuden wie Gemeindeverwaltungen oder Schulhäuser erste Wahl ist und bleibt.

Aktualisiert am: 16. November 2023

IMG_2349